Donnerstag, September 21, 2017

Presse 2017

Freundschaftsturnier Golf- und Landclub Coesfeld /
Golf- und Country-Club De Biltse Duinen
Am Sonntag, den 27. August 2017 fand das diesjährige Golfturnier im Rahmen der nunmehr 40-jährigen Städtepartnerschaft Coesfeld und De Bilt auf dem sportlich anspruchsvollen und landschaftlich schönen Platz in Bilthoven statt. Die schmalen Bahnen mit den vielen Bäumen sind für die Coesfelder Spieler eine echte Herausforderung.
Dieses Traditionsturnier wird bereits seit 1999 im Wechsel zwischen De Bilt und Coesfeld ausgetragen. 12 Teams – somit 24 Teilnehmer - spielten dieses Turnier als Chapman-Vierer.
Bei dieser sehr beliebten Spielform schlagen beide Teilnehmer des Teams ab, dann wird der Ball vom jeweils anderen Partner weiter gespielt. Das Team entscheidet danach, welcher Ball bis zum Schluss im Wechsel weiter gespielt wird.
Besonders erfreut zeigten sich die Golfer über den Besuch des neuen Bürgermeisters von De Bilt, Herrn Sjoerd Potters, sowie der Vorsitzenden des Partnerschaftsausschusses, Tine Rigter, die im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft die langjährigen Beziehungen der beiden Golfvereine würdigten.
Nach einem gemeinsamen Imbiss starteten die 24 Teilnehmer bei perfektem Sommerwetter, wobei die Golfer gute Ergebnisse in lockerer, fröhlicher Atmosphäre erzielten.
Nach der Runde fand ein reger Austausch über teils schwierige und äußerst interessante Spielverläufe statt, die das Golfspiel so interessant machen.
Die Siegerehrung nach einem gemeinsamen Essen vom Buffet nahmen Bert van Klingeren vom Golf- und Country-Club De Biltse Duinen, der neue Bürgermeister von De Bilt, Sjoerd Potters, sowie Angelika Melis als Mitglied des Partnerschaftsausschusses der Stadt Coesfeld und des Golfclubs Coesfeld vor.
Von jeder Mannschaft konnten sich die Sieger über besonders schöne Preise freuen.
Die Spannung war groß, als das Endergebnis der Mannschaften verkündet wurde.
Erster Sieger mit insgesamt 316 Netto-Schlägen wurde die Mannschaft aus De Bilt, zweiter Sieger war mit insgesamt 338 Netto-Schlägen die Mannschaft aus Coesfeld. Somit bleibt der Pokal, der im letzten Jahr von den Coesfeldern auf heimischen Platz erkämpft wurde, wieder in De Bilt.
Als beste Teams überzeugten Angelique Sibon und Lois Osterhaus für die Mannschaft De Bilt und Corinna Benson und Heiner Reitz für die Mannschaft aus Coesfeld.

Angelika Melis vom Golf-Club Coesfeld bedankte sich für den schönen Turniertag und überreichte zusammen mit den Damen des Coesfelder Teams jedem Mitspieler aus De Bilt ein Präsent mit einer Leinentasche mit Schriftzug:
„40 Jahre Partnerschaft Coesfeld-De Bilt“.
Alle Teilnehmer freuen sich schon auf die nächste Begegnung, die Ende August 2018 in Coesfeld stattfinden wird.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
DE BILT

  Brutto Handicap Netto
Team Score  (Platzbezogen)    Score  
Osterhaus/Sibon 56 10,6 45,4
Gerritsen/Hees 64 13,8 50,2
Punt/Klok 60 8 52
Peek/de Jong 64 10,8 53,2
Peek/Zijlstra 63 7 56
Osterhaus/Troost    72 12,6 59,4
TOTAL:     316,2


COESFELD

   Brutto  Handicap  Netto
Team  Score  (Platzbezogen)  Score
Reitz/Benson 63 9,4 53,6
Grimmelt/Grimmelt 68 14,4 53,6
Drerup/Drerup 63 8,4 54,6
Kranz/Kranz 70 13 57
Melis/Melis 68 10,8 57,2
Malavasi/Malavasi 73 11,2 61,8
TOTAL      337.8

Golfclub ermittelt Jubiläums Clubmeister
Wachablösung bei Senioren
-mk- Coesfeld.
Die Clubmeisterschaften sind das alljährlich sportliche Turnierhighlight eines jeden Golfers. Insgesamt kämpften 60 Spielerinnen und Spieler, aufgeteilt in den jeweiligen Bewerbergruppen Damen, Herren, Senioren/-innen um den Jubiläums Clubmeister-Titel. Des Weiteren wurde die Meisterschaft wie auch in der Vergangenheit im Zählspielmodus ausgetragen – das heißt, es wird kein Handicap berücksichtigt. Am Ende siegt derjenige, der tatsächlich am wenigsten Schläge benötigt hat. Greenkeeper, Sekretariat und Gastronomie schafften im Vorfeld perfekte Bedingungen für einen gelungenen Ablauf. Nadine Ewertz bei den Damen, Theodor Bayer-Eynck bei den Herren, Annette Schulze Eliab bei den Seniorinnen und Ulrich Brands bei den Senioren sind die Titelträger bei den Einzel-Clubmeisterschaften des Golf- und Landclubs Coesfeld.
In der Damen- und Herrenkonkurrenz standen 54 Löcher auf dem Programm, das heißt am ersten Turniertag mussten zwei komplette Runden über insgesamt 36 Löcher absolviert werden. Daher mussten am Samstag die ersten 18 Loch bereits ab 7.30 Uhr gestartet werden, die zweite Runde wurde dann ab 13.30 Uhr gespielt. Knapp zehn Stunden Golf und 16 Kilometer mit einem Caddie-Wagen im Schlepptau sind ein „Angebot“, dem kein Ausdauerfreak widerstehen kann. Für die Teilnehmer bedeutete dies ein Höchstmaß an Kondition und Konzentration.
Bei den Damen ging Nadine Ewertz vor Maria Matschke in die Finalrunde. Obwohl Maria Matschke der Führenden in der 3. Runde noch sechs Schläge abnehmen konnte, reichte Nadine Ewertz der neun Schläge Vorsprung um ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. In der Herren-Konkurrenz führte nach dem ersten von zwei Wettkampftagen Theodor Bayer-Eynck nur mit zwei Schlägen vor Lukas Behnen, doch in der Abschlussrunde gelang es Bayer-Eynck, seinem Kontrahenten noch einmal 8 Schläge abzunehmen, so dass sein Sieg letztendlich relativ souverän ausfiel. Damit sicherte sich Theodor Bayer-Eynck nach 2003 und 2015 den dritten Meistertitel.
Während es Nadine Ewertz zum dritten Mal hintereinander gelang, ihren Titel zu verteidigen, gab es bei den Senioren, die „nur“ zweimal 18 Löcher zu bewältigen hatten, eine Wachablösung. Bei den Seniorinnen siegte Annette Schulze Eliab mit 3 Schlägen Vorsprung vor Corinna Benson. Bei den Senioren bot Ulrich Brands eine imponierende Vorstellung und mit 174 Schlägen holte er sich seinen ersten Meistertitel.

Die Ergebnisse der Clubmeisterschaften im Überblick:
Sieger Brutto, Herren (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps): 1. Theodor Bayer-Eynck 251 Bruttoschläge (82, 84, 85); 2. Lukas Behnen 261 (84, 84, 93); 3. Thorsten Gröning 265 (88, 90, 87).
Sieger Brutto, Damen: 1. Nadine Ewertz 277 Bruttoschläge (85, 98, 94); 2. Maria Matschke 280 (94, 98, 88) .
Sieger Netto, Damen / Herren: 1. Maria Matschke 226 Nettoschläge (76, 80, 70); 2. Marcus Wipprecht 228 (73, 74, 81); 3. Dr. Gero Hengst 232 (84, 74, 74).
Sieger Brutto, Senioren: 1. Brands Ulrich 174 Bruttoschläge ( 88, 86); 2. Herbert Lewe 179 (95, 84); 3. Werner Bünker 183 (83, 100).
Sieger Brutto, Seniorinnen: 1. Annette Schulze Eliab 190 Bruttoschläge (96, 94); 2. Corinna Benson 193 (100, 93)
Sieger Netto Seniorinnen/Senioren: 1. Karin Stippel 151 Nettoschläge (74, 77); 2. Manfred Melis 152 (76, 76); 3. Johannes Duve 154 (72, 82).

Clubmeister GLC 2017klein
Die Jubiläums Clubmeister (von links.) Ulrich Brands, Annette Schulze Eliab, Nadine Ewertz und Theodor Bayer-Eynck.


Golfclub Coesfeld – Aufstieg der Herren AK 50 perfekt

Der letzte Spieltag brachte die Entscheidung. Mit dem Tagessieg im Auswärtsspiel im Golfclub Wasserschloss Westerwinkel machten die Coesfelder Golfer den Aufstieg perfekt. Hatte es eine Woche vorher im Golfclub Münster-Tinnen zeitweise wie aus Kübeln geregnet, herrschten am Samstag optimale Wetterbedingungen. Und das konnten die Coesfelder Herren für sich nutzen. Mit 37 Schlägen Vorsprung auf den Tabellenzweiten Westerwinkel ging es in den Spieltag, der sich sehr ausgeglichen gestaltete. Der Tagessieg und der Aufstieg wurden mit einer souveränen Leistung geholt. Mannschaftskapitän Urban Demmer: „Wir hatten während der gesamten Saison den Aufstieg fest im Blick und letztlich war es auch verdient.“ Die Mannschaft hat in der abgelaufenen Saison sehr gut harmoniert. Auch wenn ein Spieler mal nicht so gutes Golf gespielt hat wurde er von den Leistungen seiner Mannschaftskollegen getragen.

In der Rückschau betrachtet fing die Saison für die AK 50-Herren gar nicht so gut an. Am ersten Spieltag im GC Uhlenberg Reken kam ein etwas enttäuschender 3. Platz heraus, 7 Schläge Rückstand hatte man sich eingehandelt. Im Mai konnte das Heimspiel auf der eigenen Anlage gewonnen und die Tabellenführung erobert werden. Der Grundstein zum Aufstieg wurde im Juni in Recklinghausen gelegt. Tagessieg und mit 29 Schlägen die Tabellenführung ausgebaut. Im Juli für alle überraschend der Sieg in Nordkirchen und gleichzeitig Ausbau der Tabellenführung. Dazu Urban Demmer „Spätestens nach diesem Spieltag war allen klar, es kann klappen“. Vor einer Woche dann der Regenspieltag im Golfclub Münster-Tinnen. Dieses Mal erkämpften sich die Herren den 2. Platz, jedoch deutlich vor den ärgsten Konkurrenten vom Wasserschloss Westerwinkel. Und hier gelang dann den Herren die Krönung der Saison 2017. Der Aufstieg war geschafft.

Die Clubgastronomie in Coesfeld hatte für die Aufstiegsfeier der Herren direkt nach der Bekanntgabe der Ergebnisse noch alles vorbereitet und so konnte ordentlich gefeiert werden.

Folgende Spieler gehören zum erfolgreichen Aufstiegskader: Theodor Bayer-Eynck, Uli Brands, Urban Demmer, Christian Freckmann, Dr. Gero Hengst, Udo Kuhlmann, Herbert Lewe, Ralf Matschke, Hermann-Josef Rehnen und Gregor Schlief

AK 50 Aufstiegsfoto 1

Im letzten Spiel im Wasserschloss Westerwinkel wurde der Aufstieg durch folgende Mannschaftsmitglieder besiegelt: (von links) Herbert Lewe, Ralf Matschke, Christian Freckmann, Uli Brands, Mannschaftskapitän Urban Demmer und Gregor Schlief.


 Golfsenioren machen den Aufstieg perfekt.

AK 65 schaffen den Sprung in die 4. NRW Liga

Am letzten Spieltag war es geschafft! Mit 40 Schlägen Vorsprung auf den Zweitplatzierten GC Am Klosterkamp fuhr die Mannschaft um Kapitän Werner Rolf zum letzten Ligaspiel in den Golfclub Mühlenhof am Niederrhein.

Bei herrlichem Sonnenschein wurde wieder eine Top Mannschaftleistung abgerufen und mit einem weiteren Tagessieg wurde das Team mit dem Gruppensieg belohnt. Bernd Elbers spielte eine perfekte 86er Runde und sicherte sich als bester Spieler den Bruttosieg. Meinrad Kamuf, Werner Bünker, Dr. Gerd Drerup, Siegfried Riedel und Norbert Terbeck machten das Mannschaftsergebnis perfekt. Der Abstand zum Zweitplatzierten wurde noch einmal im Gesamt auf 60 Schläge ausgebaut und damit wurde die AK 65 überlegen Gruppensieger. Unser Team hat sich durchgesetzt gegenüber den Mannschaften vom GC Am Klosterkamp, GC Mühlenhof, GC Bruckmannshof, Golf International Moyland und GC Borghees.

Nun heißt es, den Aufstieg auf der Abschlussfahrt zu feiern, neue Pläne zu schmieden und sich freuen auf die Saison 2018, in der neuen Liga.

AK 65 Aufstiegsfoto 1

Freuen sich über den Aufstieg: die Herren AK 65 (von links): Siegfried Riedel, Meinrad Kamuf, Peter Ostendorf, Dr. Gerd Drerup, Walter Kärcher, Werner Bünker, Werner Besseling, Mannschaftkapitän Werner Rolf, Norbert Terbeck und Bernd Elbers. Es fehlen auf dem Foto Jürgen Lanwer und Hubert Tenbrinck.


Golfclub feiert das 30-jährige Bestehen

Marco David gewinnt Präsidenten-Cup / Nur wenige gute Ergebnisse

-mk- Coesfeld

Vor 30 Jahren verfolgten sieben Herren aus Coesfeld mit Leidenschaft und viel Engagement nur ein Ziel: Coesfeld sollte endlich einen eigenen Golfplatz bekommen. Und so begann die Erfolgsgeschichte des Golfclubs Coesfeld, und aus den sieben Gründungsmitgliedern sind mittlerweile 710 Mitglieder geworden.

Anlässlich dieses 30jährigen Bestehens veranstaltet der GLC drei besondere Jubiläumsturniere. Auftakt in dieser Woche war der traditionelle Präsidentencup, der zum 28. Mal ausgespielt wurde. Der sportliche Anreiz war in diesem Jahr besonders groß, denn auf die Sieger warteten wertvolle Gutscheine aus dem GOLFINO Store in Münster. Vor der Golfrunde begrüßte Store Managerin Bettina Hanheide alle Teilnehmer persönlich und überraschte mit einem Startgeschenk.

Das Wetter war nicht schlecht – es war für sommerliche Verhältnisse sauschlecht! Diese Herausforderung schien für die meisten Spieler an diesem Wochenende jedoch zu groß gewesen zu sein, denn die Ergebnisse können insgesamt als recht bescheiden bezeichnet werden. Es war lange gut gegangen, und der Wettergott schien die Spieler des Coesfelder Golfclubs ganz fest in sein Herz geschlossen zu haben, aber beim Präsidenten-Cup zeigte ihnen Petrus dann noch einmal, was eine „Gießkanne“ ist.

Überaus wenig ließ sich der spätere Turniersieger Marco David von dem durchwachsenen Wetter beeinflussen. Er siegte mit einer 81er Runde letztendlich vor dem 16-jährigen Tim Steckel und Schatzmeister Werner Bünker. Nach 2011 und 2015 war das bereits sein dritter Erfolg bei diesem Traditionsturnier.

In der Nettoklasse A hatte dieses Mal Meinrad Kamuf mit 73 Nettoschlägen die Nase vorn. Er verwies damit Dr. Gero Hengst und Jan Ewertz mit jeweils 74 Nettoschläge auf die Plätze zwei und drei. Die Nettoklasse B konnte Barbara Hölker mit 39 Nettopunkten vor Anja Gröning mit 37 Punkten und Susanne Ostendorf mit 35 Punkten für sich entscheiden. In der Nettoklasse C siegte Dr. Ruth Segbert mit sehr guten 40 Punkten. Die Plätze zwei und drei belegten Christel Marx und Günter Frankemölle-Heermann.

Wenn auch das „Hundewetter“ die Spielfreude gewaltig dämpfte, so sorgte spätestens im Clubhaus die exzellente Bewirtung und freundliche Bedienung wieder für gute Stimmung.

In seiner Rede dankte Präsident Ulrich Bock seinen Vorstandskollegen Meinrad Kamuf, Werner Bünker und Werner Rolf für ihr Engagement für den Club und für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sein Dank galt auch allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, ohne die ein Club wie der GLC nicht denkbar sei.

Nach der Siegerehrung feierten die Teilnehmer in bester Stimmung bis spät in die Nacht hinein.

 

Hier die weiteren Ergebnisse des Präsidentencups 2017:

Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):

1. Marco David 81 Bruttoschläge; 2. Tim Steckel 82; 3. Werner Bünker 83.

Sieger Netto Klasse A (Handicap 0-15,4): 1. Meinrad Kamuf 73 Nettoschläge; 2. Dr. Gero Hengst 74, 3. Jan Ewertz 74.

Sieger Netto Klasse B (Handicap 15,5-22,9): 1. Barbara Hölker 39 Nettopunkte; 2. Anja Gröning 37, 3. Susanne Ostendorf 35.

Sieger Netto Klasse C (Handicap 23,0-54,0): 1. Dr. Ruth Segbert 40 Nettopunkte; 2. Christel Marx 35; 3. Günter Frankemölle-Heermann 33.

 

Longest Drive, Herren

Matthias Bökenkamp 262 Meter

Longest Drive, Damen

Bettina Hermanns 169 Meter

Nearest to the pin, Herren

Frank Steckel 1,37 Meter

Nearest to the pin, Damen

Nadine Ewertz 3,35 Meter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Sieger Marco David (1.v.r.knieend) und Bettina Hanheide vom Golfino Store Münster (1.v.r.) mit allen Gewinnern.

 


 

Finale dahoam: Coesfelder Golfmannschaft siegreich
2. Platz in der Abschlusstabelle erreicht
Der letzte Spieltag der diesjährigen Saison in der Deutschen Golfliga – Gruppenliga – fand auf der Anlage des Golf- und Landclubs Coesfeld statt. Die Voraussetzungen waren sehr gut – bei bestem Wetter und einer sehr gut präparierten Golfanlage - konnten die Coesfelder Herren ihren Heimvorteil nutzen und siegten mit 30 Schlägen Vorsprung vor dem Golfclub Wasserschloss Westerwinkel. Dritter wurde der Golfclub Münsterland vor Gut Hahues aus Telgte und Golfen in Hiltrup. Mannschaftskapitän Christian Freckmann: „Unsere Golfer waren hochmotiviert, wir wollten das Heimspiel unbedingt gewinnen – und das hat wunderbar geklappt. Die Coesfelder Spieler Thorsten Gröning mit 80 Schlägen und Alessandro Polistina mit 83 Schlägen verbesserten ihr persönliches Handicap. Ein versöhnlicher Saisonabschluss ist der 2. Tabellenplatz allemal. Bereits vor dem letzten Spieltag stand der GC Westerwinkel als Aufsteiger so gut wie fest, für die Coesfelder gab es nur theoretische Chancen daran etwas zu ändern. Wir wollten einmal den Tagessieg holen und das ist uns auf unserer eigenen Anlage geglückt. In der nächsten Saison werden wir gezielt das Thema Aufstieg angehen, so Christian Freckmann. In den verbleibenden Monaten und über den Winter wird die DGL-Mannschaft mit den Golflehrern Andreas Brings und Edwin Reinhard trainieren, damit der Start in die nächste Saison gelingt.
2017 08 06 DGL Heimspiel1

v.l.n.r. Jan Haselhoff, Marco David, Thorsten Gröning, Alessandro Polistina, Urban Demmer, Dirk Tekath und Christian Freckmann

Die Ergebnisse der Coesfelder Golfer: Thorsten Gröning 80 Schläge, Alessandro Polistina 83, Marco David 83, Dirk Trimpe 87, Christian Freckmann 91, Jan Haselhoff 92, Urban Demmer 92 und Dirk Tekath 93


Trimpe und Polistina triumphieren bei den Vierer Clubmeisterschaften
Golf: Erfolgreiche Vater und Tochter Spielgemeinschaft gewinnen bei den Senioren

 

-mk- Coesfeld.
Bei den diesjährigen Vierer Clubmeisterschaften zeigte sich: Golf eignet sich besonders gut als Familiensport. Es ist eine der wenigen Sportarten, bei der Spieler unterschiedlicher Spielstärken und Altersklassen gegeneinander oder zusammen antreten können. Es war die Vater Tochter Spielgemeinschaft die bei der Senioren Vierer Meisterschaft die Siegerpreise von Spielführer Werner Rolf überreicht bekamen. Kurt Hericks und Tochter Nicola Zwernemann-Nellen waren das erfolgreichste Senioren Team an diesem Wochenende auf dem meisterlich präparierten Spielbahnen und Grüns des Golfclubs Coesfeld. Sie ergolften an beiden Tagen das beste Bruttoergebnis. Ebenso erfolgreich bei der jüngeren Generation, unter 50 Jahre war Enkelsohn Alessandro Polistina der zusammen mit Dirk Trimpe über 54 Loch angetreten war. Mit 260 Schlägen, addiert für beide Turniertage, holten sie sich erstmalig gemeinsam den Clubmeistertitel.

Bei diesem Golf-Wettkampf spielen zwei Golfer zusammen gegen ein anderes Paar. Da die Bälle im Wechsel gespielt werden, ist hier eine gute Partnerschaft gefragt, ebenso wie vor allem eine gut abgesprochene Taktik. Die Titelkämpfe der unter 50-jährigen wurden in drei Runden zu je 18 Löchern ausgetragen. Rund zehn Stunden verbrachten die Teilnehmer am ersten Turniertag auf der Anlage; zu spielen waren - unmittelbar nacheinander - die ersten beiden Runden, mithin 36 Löcher oder eine Distanz von rund 14 Kilometern. Weitere 18 Bahnen am zweiten Wettkampftag rundeten die ganze Sache dann erst richtig ab. Für die Teilnehmer bedeutete dieser Golfmarathon ein Höchstmaß an Kondition und Konzentration. Da hatten es die Senioren etwas besser, denn sie kamen in den Genuss eines „Altersrabatts“ und brauchten „nur“ an zwei Tagen je 18 Bahnen absolvieren.
In der Netto-Wertung, bei der das Handicap der Spieler berücksichtigt wird, belegten Dr. Hubert Gerleve und Prof. Dr. Ulrich Vismann den ersten Platz und der Ehepaar-Sonderpreis ging an Maria und Ralf Matschke. Bei den Senioren setzten sich im Netto Spielführer Werner Rolf und Manfred Melis durch und den Ehepaarpreis erspielten sich Mechthild und Dr. Peter Wacker.

Mit Golfbällen überraschte Werner Rolf, bei der Siegerehrung den jüngsten Teilnehmer Carlos Ewertz (11 Jahre), der mit seinem Vater Jan in diesem Jahr an den Titelkämpfen teilnahm. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Hier die Ergebnisse der Vierer-Clubmeisterschaften:
Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps): 1. Alessandro Polistina & Dirk Trimpe 260 (90+89+81) Bruttoschläge; 2. Anja Gröning & Thorsten Gröning 264 (90+93+81).
Sieger Netto 1. Dr. Hubert Gerleve & Prof. Dr. Ulrich Vismann 210 Nettoschläge (72+72+66); 2. Marion Gallinat & Uwe Eßling 215 (73+76,5+65,5).
Sieger Ehepaarwertung:
Maria & Ralf Matschke 263 Bruttoschläge (91+87+85)
Sieger Brutto Senioren: 1. Dr. Nicola Zwernemann-Nellen & Kurt Hericks 159 Bruttoschläge (80+79).
Sieger Netto Senioren: 1. Werner Rolf & Manfred Melis 146 Nettoschläge (78+68).
Sieger Ehepaarwertung Senioren:
Mechthild & Dr. Peter Wacker 175 Nettoschläge (90+85).
Vierer Clubmeisterschaft
Auf dem 18. Grün: Spielführer Werner Rolf (1.v.r.) mit den Siegern und Platzierten der Vierer-Clubmeisterschaft, darunter die neuen Champions Alessandro Polistina & Dirk Trimpe (hintere Reihe 4.u.5.v.l.) und Kurt Hericks & Dr. Nicola Zwernemann-Nellen (vordere Reihe 4.u.5. v.l.).


Golfclub Coesfeld – Auswärtsspiel in der Deutschen Golfliga
Herrenmannschaft belegt den 2. Platz
Mit einem hervorragendem 2. Platz kehrte die Herrenmannschaft des Golfclubs Coesfeld von ihrem Auswärtsspiel im Golfclub Wasserschloß Westerwinkel zurück. Gegen die starke Heimmannschaft waren die Coesfelder chancenlos. Mit 31 Schlägen Rückstand belegten sie einen hervorragenden 2. Platz. Mannschaftskapitän Christian Freckmann kann stolz auf seine Mannschaft sein. „Wir haben nicht wirklich damit gerechnet, Westerwinkel beim Heimspiel zu schlagen. Hinzu kam, dass innerhalb der Woche einige kurzfristige Ausfälle kompensiert werden mussten.“ Einige sind im Urlaub und dazu kurzfristige krankheitsbedingte Ausfälle. Spannender gestaltete sich jedoch der Zweikampf mit dem Golfclub Münsterland aus Steinfurt, letztlich hatten die Coesfelder mit 6 Schlägen Vorsprung das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. In der Tabelle steht der GC Westerwinkel als Gruppensieger und Aufsteiger so gut wie fest, die Coesfelder konnten ihren 2. Tabellenplatz untermauern. In 2 Wochen am 06. August findet das Saisonfinale auf der heimischen Golfanlage in Stevede statt. Die Coesfelder Golfanlage präsentiert sich seit Wochen in einem hervorragenden Zustand. Zum Saisonfinale wird noch einmal kräftig an den Grüns gearbeitet. Zum Finale wollen wir noch einmal in Bestbesetzung antreten, so Mannschaftskapitän Christian Freckmann, und freut sich darauf, der Mannschaft aus Westerwinkel Paroli bieten zu können. Zuschauer sind zum Saisonfinale willkommen.
DGL Herren Westerwinkel

 

v.l.n.r. Mike Burgard, Niklas Schumacher, Heinrich Bußmann, Mannschaftskapitän Christian Freckmann, Hermann-Josef Rehnen, Alessandro Polistina, Dirk Trimpe und Peter Sprey.


Vorjahressieger Marco David gewinnt erneut
Golf: Große Beteiligung beim 11. Reiseagentur Meimberg-Turnier

Coesfeld -mk-
Mit ganz viel Schwung triumphierte überlegen Vorjahressieger Marco David und stand auch in diesem Jahr ganz oben auf dem Podium. Mit nur 77 Schlägen, d.h. er benötigte nur 4 Schläge mehr als der Platzstandard es vorgibt, vollendete er seine Runde und verbesserte damit sein Handicap von 6,4 auf 5,8.
Das von der Reiseagentur Meimberg bereits zum 11. Mal ausgespielte Turnier erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit. Dies lag zum einen daran, dass bei diesem Turnier nicht nur den Siegern wertvolle Reisegutscheine und Preise winkten, sondern auch die an diesem Tag nicht so erfolgreichen Teilnehmer bei einer Verlosung eine einwöchige Reise zum Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern gewinnen konnten. Daher war das begehrte Turnier auch dieses Jahr wieder schnell ausgebucht und die Warteliste nach Meldeschluss immer noch lang.
Bei bestem Golfwetter mit moderaten Temperaturen gingen 105 Teilnehmer davon 45 Gäste aus den benachbarten Clubs, auf die Runde. In der Nettoklasse A zeigten Bernd Nottelmann und Maria Matschke, dass sie sich zurzeit in bestechender Form befinden. Beide erspielten 39 Nettopunkte wobei Bernd Nottelmann im Stechen vom Computer auf Platz 1 gesetzt wurde. Dritter wurde Werner Besseling mit 37 gespielten Stableford-Punkten. Nicht weniger beachtliche Leistungen zeigten die Spieler und Spielerinnen in der Klasse B. Mit 40 Nettopunkten belegte Andrea Pieper vom Golfclub Aldruper Heide Platz eins, gefolgt von Angelika Melis und Dr. Kai Schulte vom Golfclub Lippstadt. In der Nettoklasse C setzte sich Kristine Bünseler mit 39 Nettopunkten souverän gegen Detlev Ueckermann und Dr. Anne Hembach-Gerleve durch. Die Brutto Siegerin der Damen Inga Schulte aus dem Golfclub Lippstadt beendete den Wettbewerb mit 24 Bruttopunkten.
Unter idealen Wetterbedingungen konnte auch die Abendveranstaltung mit Siegerehrung und köstlichem Buffet im Clubhaus und auf der Clubterrasse genossen werden. Und so saß man in fröhlicher Runde noch lange auf der Clubhaus-Terrasse zusammen. Im Namen aller Teilnehmer bedankte sich Präsident Ulrich Bock bei Sven Hosse von der Reiseagentur Meimberg, für dieses tolle Turnier. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!
Sieger Brutto Herren (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
Marco David 32 Bruttopunkte.
Sieger Brutto Damen (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
Inga Schulte (GC Lippstadt) 24 Bruttopunkte.
Sieger Netto Klasse A (Handicap 0-17,9): 1. Bernd Nottelmann 39
Stableford-Punkte; 2. Maria Matschke 39; 3. Werner Besseling 37 (alle GLC Coesfeld).
Sieger Netto Klasse B (Handicap 18,0-24,9): 1. Andrea Pieper (GC Aldruper Heide) 40 Stableford-Punkte; 2. Angelika Melis (GLC Coesfeld) 36; 3. Dr. Kai Schulte (GC Lippstadt) 38.
Sieger Netto Klasse C (Handicap 25,0-54): 1. Kristine Bünseler 39 Stableford-Punkte; 2. Detlev Ueckermann 36; 3. Dr. Anne Hembach-Gerleve 36 (alle GLC Coesfeld).

 

Nearest to the pin (Bahn 10)
Damen: Maria Matschke 3,70 m
Herren: Heinrich Bußmann 4,74 m
Longest Drive (Bahn 7)
Damen: Dr. Sabine Gläser (GC Grevenmühle) 174 m
Herren: Werner Bünker 217 m
Meimberg mit Sven Hosse
Sven Hosse von der Reiseagentur Meimberg (Stehend 6.v.links)
mit den glücklichen Siegern. Marco David (sitzend rechts) gewinnt mit einer sensationellen
Runde ganz überlegen beim Meimberg Turnier.


Spiel um BMW Golf Cup International beim Golfclub Coesfeld
Der Traum aller Teilnehmer sind das Landesfinale in München und das Weltfinale in Südafrika
-mk- Coesfeld. Der Weg zum Weltfinale im Frühjahr 2018 in Südafrika ist zwar noch lang, aber vier Spieler haben die erste Hürde genommen und dürfen sich auf das Landesfinale Ende August in München freuen, einem Premiumevent mit zahlreichen Highlights. Der BMW Golf Cup International ist mit rund 100.000 Teilnehmern die weltweit größte Turnierserie für Golfamateure. Seit 30 Jahren treten in nahezu 50 Ländern Freizeitspieler gegen die nationale Konkurrenz an. Alle haben im Endeffekt ein Ziel: Die Qualifikation für das Weltfinale in Südafrika.
Das BMW – AHAG Turnier im Golfclub Coesfeld ist immer etwas Besonderes. Schon zum zwölften Mal boten die zur AHAG Gruppe gehörenden BMW Autohäuser in Coesfeld und Dülmen einen perfekten Rahmen für die Qualifikation der weltweit größten Amateur-Golfturnierserie. Angefangen bei den Tea-off Geschenken und der Rundenverpflegung bis hin zur Abendveranstaltung präsentierte das AHAG Team, vertreten durch die Geschäftsleitung Dr. Wolf Niermann den Turnierteilnehmern einen wahren „Turnierleckerbissen“.
Neben allen Annehmlichkeiten kam aber auch die sportliche Seite für die 89 Teilnehmer nicht zu kurz. Head-Greenkeeper Frank Fischer und sein Team präsentierten den Golfplatz in einem hervorragenden Zustand und trotz regnerischem Wetter wurden tolle Ergebnisse gespielt.
Lars Kallwitz kam mit 28 Bruttopunkten vom 18. Grün und gewann damit die Bruttowertung bei den Herren. Bei den Damen setzte sich Margret Helmer mit 26 Punkten durch.
Bei diesem Turnier war jedoch die Nettowertung für eine Teilnahme am Landesfinale maßgeblich. In der Herrenklasse A sicherte sich Dr. Gero Hengst mit 40 Nettopunkten die Fahrkarte nach München und verbesserte sein Handicap von 12,1 auf 11,0. Ralf Matschke belegte mit 36 Punkten den zweiten und Lukas Behnen auch mit 36 Punkten den dritten Platz.
In der Vorgabenklasse B der Herren setzte sich Lukas Lerch mit 42 Nettopunkten und dementsprechend einer Unterspielung von sechs Schlägen vor Dirk Tekath (40) und Udo Kuhlmann (34) durch.
Bei den Damen in der A/B-Klasse dominierte ebenfalls die Bruttosiegern Margret Helmer mit 37 Nettopunkten und durfte sich nicht nur über eine Unterspielung von einem Schlag, sondern auch auf das Finale in München freuen. Im Stechen belegte Maria Matschke mit den gleichen Nettopunkten den zweiten und Susanne Ostendorf mit 35 Punkten den dritten Platz.
In der gemischten C-Klasse setzte sich mit 40 Punkten Dr. Ruth Segbert gegen Claudia Wahlbring mit 30 und Winrich Leser mit 29 Punkten durch und darf sich auf das Münchener Finale freuen.
Während der Abendveranstaltung wurden die Sieger durch Jan Ewertz und Dr. Wolf Niermann gekürt. Abgerundet wurde das Programm mit einem leckeren Buffet, zubereitet vom Gastro- Team und mit dem traditionellen Einzug der Eisbomben durch die Mitarbeiter der AHAG. Im Namen aller Teilnehmer bedankte sich Präsident Ulrich Bock beim gesamten AHAG Team für das tolle Turnier.

 

Sieger und Platzierte:
Sieger Netto Klasse A, Herren (Handicap 0-12,4): 1. Dr. Gero Hengst 40 Nettopunkte; 2. Ralf Matschke 36; 3. Lukas Behnen 36.
Sieger Netto Klasse B, Herren (Handicap 12,5-28,4): 1. Lukas Lerch 42 Nettopunkte; 2. Dirk Tekath 40; 3. Udo Kuhlmann 34.
Sieger Netto Klasse A + B, Damen (Handicap 0-12,4 + 12,5-28,4): 1. Margret Helmer 37 Nettopunkte; 2. Maria Matschke 37; 3. Susanne Ostendorf 35.
Sieger Netto Klasse C, alle (Handicap 28,5-36,0): 1. Dr. Ruth Segbert 40 Nettopunkte; 2. Claudia Wahlbring 30; 3. Winrich Leser 29.
Sieger Brutto, Damen (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps): 1. Margret Helmer 26 Bruttopunkte.
Sieger Brutto, Herren (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps): 1. Lars Kallwitz 28 Bruttopunkte.
Longest Drive, Herren
Gregor Schlief 235 Meter
Longest Drive, Damen
Birgit Krumkamp 181 Meter
Nearest to the pin, Herren
Detlef Brox 5,18 Meter
Nearest to the pin, Damen
Margret Helmer 1,02 Meter
BMW Sieger Landesfinale
Auf das BMW Landesfinale in München freuen sich (von links): Margret Helmer, Dr. Gero Hengst, Dr. Ruth Segbert und Lukas Lerch.
BMW alle Sieger zusammen003
Alle Sieger zusammen.


Die „Westfälischen Golfsenioren“ zu Gast in Coesfeld
-mk-
„WGS“ ist eine Gruppe von Spielern über 55 Jahre aus 54 Golfclubs in Westfalen. Eine fantastische Entwicklung, wenn man bedenkt, dass 1974 aus den zu der Zeit nur 10 in der Region bestehenden Golfclubs inzwischen 54 wurden, deren männliche Senioren sich mittwochs auf diesen Plätzen sportlich messen. Zu diesem Seniorenkreis darf sich zählen, wer die 55 Jahre seines Lebens bereits erreicht hat. Und wer die 70 bereits erreicht hat, freut sich auf den Augenblick, in dem er den Bruttopreis der über Siebzigjährigen nach Haus holen kann.
Die „WGS“ spielen in der Saison reihum in allen angeschlossenen Clubs, Ende Juni war der Golfclub Coesfeld an der Reihe. Coesfelds Seniorensprecher und Turnierleiter Jochen Solder freute sich, dass trotz katastrophaler Wettervorhersagen 105 Golfsenioren aus 25 Golfclubs seiner Einladung gefolgt waren. Sogar die Spieler aus dem fernen Sauerland vom GC Winterberg (178 km) und GC Repetal Sauerland (162 km) kamen ins schöne Münsterland.
Gut gestärkt nach einem kleinen Frühstück starteten die 77 Gäste und 28 Coesfelder Turnierteilnehmer nach und nach auf die Runde. Die Greenkeeper hatten durch fleißige Arbeit für hervorragende Platzverhältnisse gesorgt und so konnten sich die sportlichen Leistungen trotz des am Nachmittag einsetzenden Regens, sehen lassen Insgesamt zehn Spieler verbesserten ihre Handicaps und mit 40 Nettopunkten erzielten Gerd Löffler vom GC Uhlenberg Reken und Peter Nowak vom Golfclub Coesfeld die besten Tagesergebnisse. In Top Form zeigte sich Hans-Werner Siggelkow vom Golfclub Reken der mit 25 Brutto-Punkten die Brutto-Wertung für sich entscheiden konnte und gleichzeitig sein Handicap von 12,9 auf 11,7 verbesserte. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Friedel Kemper vom Golfclub Stahlberg welcher das Brutto über 70+ mit 20 Brutto-Punkten gewann.
Die ersten Sieger des Tages waren jedoch die Ehefrauen der Coesfelder Senioren, die für das leibliche Wohl der Spieler nach neun gespielten Löcher sorgten. Ein wahres kulinarisches Highlight hatten sie gezaubert, mit selbstgebackenen Kuchen und opulenten pikanten Köstlichkeiten. Ohne den Einsatz von vielen freiwilligen Helfern wäre die Durchführung des Turnieres nicht möglich gewesen, deshalb gebührt ihnen ein besonderer Dank.
Verwöhnen war auch nach der Runde im Clubhaus angesagt, wo Klaus Pletscher und sein Team die Golfer mit einem köstlichen Buffet erfreute. Bruttosieger Hans-Werner Siggelkow vom Golfclub Uhlenberg Reken fand nach der Siegerehrung lobende Worte für die hervorragende Gastlichkeit und die gelungene Durchführung des Turniers. Die Begeisterung der Herren für den Golfsport und die Gemeinschaft war spürbar und machte deutlich, dass diese Sportart auch im Alter durchführ- und erlern- und von jedem entsprechend seiner persönlichen Fähigkeiten spielbar ist.
Jochen Solder hat es wieder einmal geschafft, einen schönen Golf Tag für die WGS-Freunde zu organisieren, und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Coesfeld.

 

Hier die genauen Ergebnisse:
Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
Hans-Werner Siggelkow (GC Uhlenberg Reken) 25 Bruttopunkte.
Sieger Brutto 70+ (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
Friedel Kemper (GC Stahlberg) 20 Bruttopunkte.
Sieger Netto Klasse A (Handicap 0-20,0): 1. Gerd Löffler (GC Uhlenberg Reken) 40
Stableford-Punkte; 2. Peter Nowak 40; 3. Klaus A. Torner 38 (beide GLC Coesfeld); 4. Peter Knorr (GC Schloß Westerholt) 37; 5. Wilfried Sueck (GLC Coesfeld) 37
Sieger Netto Klasse B (Handicap 20,1-24,0): 1. Hugo Schreitt (GLC Coesfeld) 37 Stableford-Punkte; 2. Hans-Joachim Niemeyer (GC Castrop-Rauxel) 37; 3. Herbert Robering 35; 4. Karl Deemann 35; 5. Ludwig Amberg 34 (alle GLC Coesfeld)
Sieger Netto Klasse C (Handicap 24,1-36): 1. Klaus Hellmann (GC Halle) 37 Stableford-Punkte; 2. Friedhelm Hommel 37; 3. Otto Hennies 36 (beide GLC Coesfeld); 4. Klaus Zipperling (Münster-Tinnen) 34; 5. Peter Lehmann (GC Rheine/Mesum) 34;

Nearest to the Pin (Bahn 17)
Josef Paul (GLC Ahaus) 1, 56 Meter
Longest Drive (Bahn 9)
Detlef Wolf (GC Repetal Sauerland) 225 Meter
2017 06 28 WGS
Die besten des Tages mit Coesfelds „WGS“ Seniorensprecher Jochen Solder (1.v.r.).


Erfolgreicher Spieltag der Coesfelder Golfer
Heimspiele der Herrenmannschaften der AK 30
Bei besten Witterungsbedingungen erspielte sich die erste Herrenmannschaft AK 30 des GLC Coesfeld im Heimspiel auf der eigenen Anlage einen hervorragenden 3. Platz. Die Greenkeeper hatten in den letzten Wochen sehr gut gearbeitet und der Golfplatz präsentierte sich von seiner besten Seite. Alle 72 Spieler waren voll des Lobes über den sehr guten Pflegezustand des Platzes. Die 1. Herrenmannschaft spielt in der dritthöchsten Klasse in NRW. Die Leistungsdichte in dieser Klasse ist hoch und das Spielniveau der einzelnen Mannschaften sehr gut. In dieser Klasse treten vorwiegend Spieler mit einem einstelligen Handicap an. Mannschaftskapitän Ralf Matschke musste nur den im Urlaub weilenden Gregor Schlief ersetzen, ansonsten trat der GLC in Bestbesetzung an. Bester Spieler für den GLC war Meinrad Kamuf mit 78 Schlägen. Lars Kallwitz brachte eine 80er Runde ins Clubhaus, Ralf Matschke benötigte 83 Schläge, Dirk Trimpe und Marco David jeweils 85 und Dr. Gero Hengst 92 Schläge. Tabellenführer ist der GC Hösel, die in Coesfeld den Tagessieg verbuchen konnten, dicht gefolgt vom GC Mühlheim a. d. Ruhr. Auf den weiteren Plätzen folgen GC Grevenmühle, GC Haus Leythe, GLC Coesfeld und der GC Ahaus. Am nächsten Samstag geht es zum Auswärtsspiel im GC Mühlheim a. d. Ruhr. Der knappe Rückstand von 3 Schlägen zum 4. Tabellenplatz ist aufholbar.
Die 2. Herrenmannschaft hatte ebenfalls ein Heimspiel und konnte dank hervorragender Leistungen den Tagessieg erringen. Von den 6 Spielern gehen die besten fünf Ergebnisse in die Wertung ein. Mannschaftskapitän Thorsten Gröning war stolz auf seine Mannen. „Wir haben unseren Heimvorteil deutlich genutzt, 5 Spieler konnten ihr persönliches Handicap verbessern. So etwas habe ich noch nicht erlebt“. Zum Tagessieg konnten Christian Freckmann und Bernd Gerhardt mit gespielten 83 Schlägen, Thorsten Gröning mit 85, Dr. Andre Meis mit 86 sowie Urban Demmer und Dirk Tekath mit jeweils 91 Schlägen beitragen. In der Gruppentabelle gaben die GLC-Golfer die rote Laterne an den Golfclub Aldruper Heide aus Greven ab und liegen jetzt auf einem 5. Rang. Nach dem 4. Spieltag führt der GC Münster Tinnen vor GC Nordkirchen und Westerwinkel. Die Mannschaften aus Habichtswald, Aldruper Heide und Coesfeld kämpfen um die Plätze 4 bis 6. Schon am nächsten Samstag geht es weiter zum Auswärtsspiel zum GC Habichtswald.
AK 30 Herren

v.l.n.r. Dr. Andre Meis, Ralf Matschke (Kapitän AK30-I), Dirk Trimpe, Christian Freckmann, Bernd Gerhardt, Dirk Tekath, Thorsten Gröning (Kapitän AK30-II), Meinrad Kamuf, Lars Kallwitz. Es fehlen Marco David und Dr. Gero Hengst


Coesfelder Golfer erfolgreich
Herren AK 50 bauen Führung aus

 

 

Mit einem Sieg im Ligaspiel kehrten die Coesfelder Golfer der Herren AK50 um Kapitän Urban Demmer vom Golfclub Recklinghausen zurück. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war an diesem Tag der Schlüssel zum Erfolg. Die äußeren Bedingungen waren alles andere als leicht. Ein böiger Wind machte den Golfern zu schaffen. Nach der großen Hitze der letzten Tage waren das ganz andere Voraussetzungen. Bester Spieler des gesamten Turniers war Gregor Schlief mit 81 Schlägen. Herbert Lewe, seit Wochen in bestechender Form, kam mit einer 86 ins Clubhaus. Uli Brands (89), Urban Demmer (90) und Dr. Gero Hengst mit 94 Schlägen spielten so gut, dass die 100 Schläge von Christian Freckmann nicht in die Wertung kamen. „Unser klares Saisonziel heißt Aufstieg“, so Urban Demmer nach dem 3. Spieltag, „der Weg dahin ist allerdings noch lang. Wir müssen weiter kontinuierlich trainieren und jeder Einzelne muss seine gute Form halten“ Die Tabellenführung konnte weiter ausgebaut werden und beträgt mittlerweile 29 Schläge vor dem GC Schloss Westerwinkel und 41 Schläge vor Recklinghausen. In 3 Wochen (15.07.) geht es zum nächsten Gruppenspiel nach Nordkirchen. Der Platz ist den Coesfelder Golfern bestens bekannt.

AK 50 Herren 2017
v.l. Christian Freckmann, Urban Demmer, Dr. Gero Hengst, Uli Brands, Gregor Schlief und Herbert Lewe


Golf-Herren Ak 65 nehmen Kurs auf Gruppensieg

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen traten 36 Golfspieler zum 3.Spieltag im Coesfelder Golfclub an. Eine gute Kondition, Sonnenschutz und viel Mineralwasser waren gefragt. Mit den sicherlich schwierigen Bedingungen kamen die Coesfelder Spieler am besten zurecht und erzielten mit einer tollen Mannschaftsleistung einen Vorsprung von 40 Schlägen auf den Tageszweiten vom Golfclub Mühlenhof. Das 1. und 2. Netto ging an die Coesfelder Spieler Walter Kärcher und Hubert Tenbrinck und das 1. und 2. Brutto an Werner Bünker und Meinrad Kamuf. Die Mannschaft um Captain Werner Rolf fährt nun mit einem beruhigenden Vorsprung von 53 Schlägen als Tabellenführer am 20.7. zum Golfclub Bruckmannshof.

Ak 65 Heimspiel

v.l. Werner Bünker, Walter Kärcher, Hubert Tenbrinck, Meinrad Kamuf, Manschaftscaptain Werner Rolf, Peter Ostendorf und Bernd Elbers.


Starke Leistung der Coesfelder Golfer
DGL-Herrenmannschaft festigt den 2. Tabellenplatz
Am 3. Spieltag der Deutschen Golfliga im Golfclub Gut Hahues zu Telgte mussten sich die Coesfelder Golfer mit 4 Schlägen Rückstand mit dem 2. Platz begnügen. Die Herrenmannschaft lieferte ihr bestes Resultat in dieser Saison ab. Bester Coesfelder Spieler war Thorsten Gröning, der mit 81 Schlägen sein persönliches Handicap auf 11, 6 verbesserte. Ausschlaggebend für das gute Abschneiden war die geschlossene Mannschaftsleistung. Kamen mit Thorsten Gröning, Alessandro Polistina, Dirk Trimpe, Thilo Hengst und Urban Demmer doch 5 GLC-Golfer unter die besten 8 Turnierteilnehmer. „Schade, das letzte Quentchen Glück fehlte uns an diesem Spieltag“, so Mannschaftskapitän Christian Freckmann. Die äußeren Bedingungen und der Platz in Telgte waren sehr gut. Am nächsten Spieltag geht es zum Tabellenführer GC Schloss Westerwinkel. „Es wird sehr schwer werden, den 1. Platz in der Gruppe noch einzunehmen“, so der Mannschaftskapitän. Zumal Westerwinkel jetzt 3 Tagessiege für sich verbuchen kann. Wir werden nichts unversucht lassen und am 23.07. bestens vorbereitet in den nächsten Spieltag gehen“.
DGLHerren in Telgte
v.l.n.r. Mannschaftskapitän Christian Freckmann, Thilo Hengst, Dirk Trimpe, Thorsten Gröning, Dr. Gero Hengst, Timo Wurbs, Alessandro Polistina, Urban Demmer und Peter Sprey.

 

 


Außenseiter holt Ossenkopp-Cup
Uwe Eßling gewinnt das älteste Coesfelder Golfturnier im Stechen
-mk- Sonnig und 25 Grad – besser konnten die Bedingungen bei der 29. Auflage zum Ossenkopp Cup nicht sein. Uwe Eßling profitierte an diesem herrlichen Sommertag von der Tatsache, dass keinem in der Handicap Klasse A trotz idealer äußerer Bedingungen eine fehlerfreie Leistung gelang. Auch für Eßling begann die Golfrunde mit drei Doppelbogeys und einem Bogey, sehr dürftig. Ab der Bahn 5 kam er in Schwung und spielte noch acht Pars und ein Birdie und erzielte insgesamt 37 Netto-Punkte. Damit holte er sich den Gesamtsieg denkbar knapp vor Christian Freckmann, der zwar auf die gleiche Punktzahl kam, im Stechen jedoch vom Computer auf Platz 2 gesetzt wurde.
Der mittlerweile zum 29. Mal ausgetragene Ossenkopp-Cup ist das älteste Turnier des Coesfelder Golfclubs und wurde erstmals 1989 ausgetragen – und zwar auf recht ungewöhnliche Weise, wie 2. Vorsitzender Meinrad Kamuf bei der Siegerehrung in einer kurzen Rückschau berichtete: Zu einer Zeit, als erst das Übungsgelände und drei Kurzbahnen fertig gestellt waren – der 9-Loch Platz war noch im Bau und wurde erst 1990 eingeweiht – spielten die damals 15 Teilnehmer die drei Übungsbahnen zweimal, fuhren anschließend zum Sportschloss Velen, wo weitere sechs Kurzbahnen existierten, die ebenfalls zweimal absolviert wurden – das ergab 18 Löcher, wie es sich für ein richtiges Golfturnier gehört. Der erste Sieger war damals Gründungsmitglied Peter Ostendorf und sein Preis ein kleiner Silberbecher mit der Gravur „Ossenkopp-Cup“.
Der kleine Silberbecher hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Wanderpokal gemausert, gestiftet von Susanne und Peter Ostendorf.
Die Bruttowertung des Ossenkopp-Cups 2017 ging mit 26 Punkten an Alessandro Polistina. Für das beste Tagesergebnis sorgte Anja Gröning, die in der Nettoklasse C mit 44 Punkten ein traumhaftes Ergebnis erzielte und ihr Handicap um 8 Schläge unterspielte. Eine Verbesserung des Handicaps gelang an diesem Wettkampftag weiteren acht von 55 Teilnehmern.
Schon zum fünften Mal hintereinander unterstützte die MEWA Textil Management den Ossenkopp Cup, vertreten durch GLC Mitglied Nils Helmig. Gemeinsam mit Jugendwart Dirk Tekath überreichte er den Siegern ihre Preise.
Im Anschluss an die Siegerehrung verwöhnte Klaus Pletscher und sein Team die Teilnehmer auf der Clubhausterrasse mit einem exzellenten Barbecue. Alles in allem ein rundum perfekter Tag.

 

Hier die genauen Ergebnisse vom Ossenkopp-Cup:

Sieger Netto, Klasse A (Handicap 0-16,4): 1.Uwe Eßling 37 Nettopunkte, 2. Christian Freckmann 37, 3. Walter Kärcher 36.

Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps): 1.Alessandro Polistina 26, 2. Gregor Schlief 22, 3. Nina David 21.

Sieger Netto, Klasse B (Handicap 16,5-23,4): 1.Birgit Krumkamp 42 Nettopunkte, 2. Nils Helmig 36, 3. Magdalena Kamuf 36.

Sieger Netto, Klasse C (23,5-54): 1.Anja Gröning 44 Nettopunkte, 2. Holger Uphues 41, 3. Christel Marx 39.

Longest Drive, Herren
Thomas Sonntag-Rösing 233 Meter
Longest Drive, Damen
Hildegard Schmäing 184 Meter
Nearest to the pin, Herren
Bernard Köhler 3,70 Meter
Nearest to the pin, Damen
Birgit Krumkamp 6,30 Meter
Ossenkopp Cup

Nils Helmig (1.v.links) von der Mewa Textil Management mit dem Überraschungssieger Uwe Eßling (3.v.links) im Kreise der übrigen Sieger und Platzierten.

 


Damengolf - Benefizturnier im GLC zugunsten des Projektes Krankenhaus-Clown in Coesfeld
Insgesamt 30 Golfdamen spielten mit am Dienstag, 6. Juni 2017, beim Benefiz-Turnier zugunsten des Projektes „Clown Max“ im Coesfelder Krankenhaus.
Ausgetragen wurde dieses „Freundinnen-Turnier“, zu dem traditionell auch Partnerinnen aus anderen Golfvereinen eingeladen werden können, als Chapman-Vierer.
Trotz der sehr schwierigen Witterungsverhältnisse konnten sich die Teilnehmerinnen über teilweise sehr gute Ergebnisse freuen. Wenn auch einige Bälle „vom Winde verweht“ wurden, traf man sich gut gelaunt zur Siegerehrung im Clubhaus.
In einem kurzen Vortrag stellte Dr. med Hubert Gerleve (Chefarzt, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologie, Neonatalogie, Kinderintensivmedizin) den anwesenden Damen die Arbeit der Kinderklinik des Krankenhauses Coesfeld und die wichtige Arbeit des Krankenhaus Clowns „Max“ vor.
Der Einsatz des Krankenhaus-Clowns wird komplett über Spenden finanziert. Immer wieder unterstützen Bürger den Spaßmacher, der einmal in der Woche die kranken Kinder auf der Kinderstation besucht. Hinter „Clown Max“ steht Marita Wevers-Kolbrink aus Losser. Seit vielen Jahren arbeitet die Niederländerin in Krankenhäusern, um mit ihrer lustigen Art die kleinen Patienten aufzuheitern und ein wenig von Schmerzen und Sorgen abzulenken.
Durch die Unterstützung von Möbel Boer aus Coesfeld, sowie weiterer Spenden der „Golf-Damen“ konnte Ingrid Lammel als Ladies-Captain mit dem kompletten Startgeld als Spende einen Spendenscheck über 650,- Euro an Herrn Dr. med. Hubert Gerleve für das sehr engagierte Projekt „Clown Max“ überreichen. Sie bedankte sich bei allen Spendern für dieses tolle Spendenergebnis
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Longest Drive: Susanne Ostendorf
Nearest to the pin: Margret Schneider

 

Brutto-Punkte:

Brutto-Siegerinnen: Doris Hunkemöller/Margret Schneider 23

Netto-Punkte:

Netto-Siegerinnen: 1. Schmäing Hildegard/ Kuhrmann, Anne 41
2. Amberg, Margret/ Amberg Marlies 37
3. Lammel, Ingrid / Albrecht Sabine 37
4. Wegmann Ursula/ Löffeld Hedwig 36
5. Malavasi, Sieglinde/ Bsdurek, Gabi 36

Insgesamt 6 Teams freuten sich über interessante Preise.
Freundinnen Benefiz Turnier06.06.2017

 


Wanderpokal geht an Peter Sprey
Golfer werden vom Hotel Weissenburg aus Billerbeck verwöhnt

 

-mk- Coesfeld.
Ein absolutes Highlight des Jahres auf dem Steveder Golfrasen ist das Turnier um den GLC Wanderpokal. Souveräner Sieger an diesem herrlichen Sommertag der Handicap 14-Spieler Peter Sprey. Mit phantastischen 67 Netto-Schlägen auf dem Par 73 Kurs unterspielte er sein Handicap um satte sechs Schläge und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Den Grundstein zu seinem überlegenen Sieg legte er an der 6. Bahn. An diesem Par 5-Loch mit 498 Metern gelang ihm das für Club-Golfer seltene Kunststück, den Ball aus 100 Metern mit dem dritten Schlag zum „Eagle“ einzulochen.
Auch die Zweit- und Drittplatzierten in der Nettoklasse A Wilfried Sueck und Dr. Andreas Meißner spielten an diesem Tag tolles Golf und verbesserten ihr Handicap auf 17,5 bzw. 15,8. In den Nettoklassen B und C erspielten Michael Weiand und Mechthild Wacker jeweils 41 Nettopunkte und damit den Sieg in diesen Klassen. Die Brutto-Wertung konnte sich Vorjahres Pokalsieger Meinrad Kamuf mit 84 Schlägen vor Werner Bünker und Hermann-Josef Rehnen sichern. Aufgrund der guten Wetterbedingungen und ein Platz in Top Zustand gab es sehr gute Ergebnisse. Insgesamt konnten neun Spieler ihr persönliches Handicap verbessern.
Bereits zum 22. Mal sorgte Theo Niehoff und sein Team von der Billerbecker Weissenburg mit einer grandiosen Rundum-Betreuung für das leibliche Wohl der Spieler, was diese dem Sponsor nach dem traditionellen Spargelessen mit einer „Standing Ovation“ dankten. Ein weiteres Highlight war tagsüber der Cocktailstand, wo ein „Engel“ auf durstige und erwartungsvolle Golfer wartete: Hier mixte Sabrina verführerische Drinks und verhalf so manchen gefrusteten Spieler über sportliche Enttäuschungen hinweg.
.
Hier die weiteren Ergebnisse des 26. Coesfelder GLC-Cups:
Sieger Netto Klasse A, (Handicap 0-20,4): 1. Peter Sprey 67 Nettoschläge; 2. Wilfried Sueck 72; 3. Dr. Andreas Meißner (GC Hardenberg) 72.
Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
1. Meinrad Kamuf 84 Bruttoschläge; 2. Werner Bünker 86; 3. Hermann-Josef Rehnen 89.
Sieger Netto Klasse B, (Handicap 20,5-25,4): 1. Michael Weiand 41 Netto-punkte; 2. Sieglinde Malavasi 39; 3. Melanie Eser-Tekath 36.
Sieger Netto Klasse C, (Handicap 25,5-45,0): 1. Mechthild Wacker 41 Net-topunkte; 2. Ursula Sueck 38; 3. Winrich Leser 36.
Longest Drive, Herren
Peter Nowak 227 Meter
Longest Drive, Damen
Birgit Krumkamp 210 Meter
Nearest to the pin, Herren
Rüdiger Lehnen (GC Schloß Westerholt) 2,67 Meter
Nearest to the pin, Damen
Susanne Ostendorf 6,60 Meter
Sieger GLC Cup

Sieger GLC Cup mit Theo
Der strahlende Sieger des GLC-Cups, Peter Sprey (Mitte), und die Platzierten präsentieren stolz ihre Preise. Mit von der Partie Juniorchef Theo Niehoff von der Weissenburg (3.v.rechts)

 


 

Golf mit Freude und Freunden
„Rabbits“ schnuppern am Erfolg

-mk- Coesfeld. 31 Golfanfänger („Rabbits“), die von Freunden, Verwandten, Mitarbeitern und Bekannten zum „ Turnier mit nicht golfenden Freunden“ eingeladen worden waren, lernten diesen faszinierenden Sport sofort von seiner Schokoladenseite kennen: Herrliches Frühlingswetter und eine Anlage im Topzustand machten die Erstbegegnung mit dem kleinen weißen Ball zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Das Team vom Golfclub hatte ein abwechselungsreiches Programm zusammengestellt, nach dem 9 Bahnen gespielt werden mussten. Auf einigen Bahnen wurde abwechselnd geschlagen, auf anderen spielte der Golfer bis aufs Grün, und sein Partner musste mit dem Putter versuchen, den 4,2 cm großen Ball mit möglichst wenigen Schlägen in das 10,8 cm kleine Loch zu bugsieren. Auf Bahn 5 schlug der „Lehrling“ ab, während sein „Meister“ vor der ungewohnten Aufgabe stand, den kleinen Ball mit dem Fuß zu spielen. Für das Schreiben der Score Karte war der Nichtgolfer zuständig, ebenso für das Ziehen des gemeinsamen Golftrolleys. Jedenfalls hatten alle riesigen Spaß, und man sah nur strahlende Gesichter, als die Teams das Clubhaus wieder erreichten.
Vor allem die Nichtgolfer warteten gespannt auf ihre erste Siegerehrung. Meinrad Kamuf, 2. Vorsitzender des Golfclubs begrüßte hierzu alle Teilnehmer recht herzlich mit dem Hinweis, dass neue Mitglieder im Golfclub willkommen seien. Die 8 besten „Rabbits“ bekamen für ihre Leistung einen kleinen versilberten Teller mit der Aufschrift: „ Mein erstes Golfturnier“. Für ein hervorragendes Ergebnis sorgte Peter Sprey der mit seinem Neuling Reinhold Wellers 35 Punkte erzielte und das Turnier gewann.

Die Ergebnisse:
1. Sprey, Peter/Wellers, Reinhold (35 Nettopunkte), 2. Matschke, Maria/Steinberg, Silvia (32), 3. Bußmann, Heinrich/Bußmann, Jens (30), 4. Gröning, Thorsten/Demmer, Tristan (27), 5. Ross Fabian/Ross, Wilhelm (27), 6. Sonntag-Rösing, Dr. Thomas/Radler-Schneider, Gisela (27), 7. Ostendorf, Peter/Altrogge, Michael (26), 8. Hunkemöller Doris/Betz, Anne (26).

 Nicht golfende Freunde

Daumen hoch am Ende eines perfekten Turnieres mit nicht golfenden Freunden. In der Mitte 2. Vorsitzender Meinrad Kamuf eingerahmt vom Siegerteam Peter Sprey (rechts) und Neuling Reinhold Wellers (links).




Großartiger 2. Platz unserer Jugendmannschaft beim Heimspiel

 

Golf: Kinder und Jugendliche des Golf- und Landclub Coesfeld geben Gas. In der Bezirksliga NRW brachte die Mannschaft schon zum Saisonauftakt

vom Dortmunder Royal St. Barbara´s Golfclub eine geschlossene Teamleistung nach Hause.

Zum 2. Liga- bzw. Heimspiel begrüßte Jugendwart Dirk Tekath alle 30 Jungen und Mädchen zum sportlichen Wettkampf. Ganz cool, gut gelaunt

und hoch motiviert gingen unsere Youngsters auf die Runde und kehrten mit Super-Ergebnissen ins Clubhaus zurück.

Von unseren gestarteten heimischen Lokalmatadoren aus Coesfeld verbesserten Raffael Bone und Lina Terlau mit hervorragenden

Spiel ihr Handicap.
Somit hat sich das Wintertraining mit Edwin Reinhard und Andreas Brings ausgezahlt.

In der Mannschaftswertung sah es lange Zeit nach einem Heimsieg für die GLC Jugendlichen aus. Erst mit der Rückkehr der letzten Spielergruppe musste

sich das GLC Team dem stärkeren Team aus Dortmund geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!


Jugendliga Heimspiel 2017

 


 

Golfclub Coesfeld auf Erfolgskurs

Herren 50 übernehmen mit einem Sieg die Tabellenführung

Auf einen erfolgreichen Spieltag konnten die Mannen um Kapitän Urban Demmer bei ihrem Heimspiel zurückblicken.

Während die Coesfelder Herrenmannschaft AK 50 nach dem ersten Spieltag in Reken noch mit 7 Schlägen Rückstand Platz 2 belegte,

gelang am Samstag die Revanche mit einem Sieg. Als Lohn für das gute Abschneiden der Coesfelder Golfer sprang die Tabellenführung heraus.

Jetzt sind es 4 Schläge Vorsprung auf das stärker bewertete Team vom Golfclub Wasserschloss Westerwinkel. Dicht auf den Fersen

sind zudem die Teams vom Golfclub Münster-Tinnen und Nordkirchen sowie dem Vestischen Golfclub aus Recklinghausen.

Bei den Herren in der Altersklasse 50 besteht das Team aus sechs Spielern, wobei die besten 5 Tagesergebnisse in die Wertung kommen.

Bester Coesfelder war Urban Demmer mit 88 Schlägen. Die äußeren Bedingungen waren nicht ganz einfach. Gott sei Dank blieben Spieler

vom Regen verschont, böiger Wind aus wechselnden Richtungen machte den Spielern aller Mannschaften zu schaffen. Jetzt heißt es,

die Zeit bis zum nächsten Ligaspieltag mit aktivem Training zu nutzen. Am 24. Juni wird die Saison auf der Goldanlage des Vestischen Golfclubs

Recklinghausen fortgesetzt.

AK 50 Heimspiel

v.l.n.r. Udo Kuhlmann, Mannschaftskapitän Urban Demmer, Dr. Gero Hengst, Hermann-Josef Rehnen, Christian Freckmann und Herbert Lewe.


Coesfelder starten erfolgreich in die Saison

 Deutsche Golf Liga Herren

Die Herrenmannschaft des Golf- und Landclubs Coesfeld startete mit einem guten Ergebnis in die neue Saison. Der GLC

Coesfeld spielt in der Deutschen Golf Liga gegen fünf weitere Teams aus dem Münsterland im Gruppenmodus. Das beste

Team steigt in die nächsthöhere Klasse auf. Beim Auswärtsspiel im Golfclub Münsterland in Steinfurt mussten sich die

Coesfelder nur dem wesentlich stärkeren Team aus Westerwinkel und den Hausherren aus Steinfurt geschlagen geben.

Neun Schläge Rückstand auf den 2. Platz lassen aufhorchen. Herausragender Spieler des Tages war Alessandro Polistina

mit 79 Schlägen, Tagesbestwert und ein neues Handicap von 9,3. Der Dülmener Thilo Hengst als weiterer Youngster im

Team spielte eine hervorragende Runde mit 85 Schlägen. Er konnte sein persönliches Handicap auf 13,8 verbessern. Für

beide jungen Spieler war es, genau wie für Niklas Schumacher, die Premiere in der Deutschen Golf Liga. Die neue

Zusammensetzung der Mannschaft mit mehreren jungen Spielern hat spürbar zum guten Abschneiden beigetragen, so der

neue Mannschaftskapitän Christian Freckmann. Wir wollen ganz gezielt unsere jüngeren Spieler einbinden. Das Potential ist

vorhanden, ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben. Der nächste Spieltag findet am 28. Mai beim
Golfclub in Hiltrup

statt.
DGL Herren1

Am Start waren in Steinfurt folgende Spieler:
obere Reihe v.l.: Dr. Gero Hengst, Jan Ewertz, Kapitän Christian Freckmann, Mike Burgard, Alexander Marx.
Untere Reihe v.l.: Thilo Hengst, Niklas Schumacher und der Tagesbeste Alessandro Polistina.


Guter Start in die Golfsaison
Tim Haselhoff und Dirk Trimpe sind die Sieger beim Eröffnungsturnier
-mk- Coesfeld.
Eine Saisoneröffnung nach Maß erlebten die Coesfelder Golfer. Das Greenkeeperteam hatte alles gegeben, um den Platz endgültig von den Spuren zu befreien, die der Winter hinterlassen hatte. Zum Beginn der Wachstumsperiode präsentierte die Greenkeepertruppe einen Platz auf dem das Spielen Spaß machte.
Bei frischen Frühlingstemperaturen waren 40 Teams zu je zwei Spielern auf die Runde gegangen. Traditionsgemäß wird beim Golf- und Landclub Coesfeld das erste Turnier der Saison als Chapman-Vierer ausgetragen. Bei dieser Spielform treten jeweils zwei Paare gegeneinander an. Nachdem die Spieler abgeschlagen haben, muss jeder beim zweiten Schlag den Ball seines Partners spielen, erst danach entscheidet jedes Paar, welcher Ball im Wechsel weitergespielt wird.
Besser als allen anderen Teilnehmern gelang dies Tim Hasellhoff und Dirk Trimpe, die mit 36 Bruttopunkten souverän den ersten Platz im Eröffnungsturnier belegten. Beide hatten einen weiteren Grund zur Freude: In einer Gemeinschaftsproduktion spielten sie auf der Bahn 13 ein „Eagle“. An diesem Par 5-Loch mit 454 Metern gelang beiden das für Club-Golfer seltene Kunststück, den Ball mit dem dritten Schlag einzulochen. Neben den Brutto-Siegern Haselhoff und Trimpe waren Marion Gallinat mit Partner Uwe Eßling in der Netto-Klasse A, sowie Simone Schröer-Optelaak und Thomas Schröer in der Netto-Klasse B besonders erfolgreich.
Im Anschluss an die Siegerehrung fand die mit einiger Spannung erwartete Auslosung der Spielpaarungen des Vierer und Einzel Matchplay-Turnieres statt. Dieser Lochspiel-Wettbewerb wird im K.o.-System ausgetragen und zieht sich über die gesamte Saison hin.
Hier die Ergebnisse des Eröffnungsvierers:
Sieger Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
1. Tim Haselhoff & Dirk Trimpe 36 Bruttopunkte;
2. Maria & Ralf Matschke 28 Punkte;
3. Theodor Bayer-Eynck & Werner Bünker 28 Punkte.
Sieger Netto A:
1. Marion Gallinat & Uwe Eßling 43 Nettopunkte
2. Kurt Hericks & Stefan Roters 42 Punkte;
3. Christa Mäger & Norbert Sieber 41 Punkte.
Sieger Netto B:
1. Simone Schröer-Optelaak & Thomas Schröer 50 Nettopunkte;
2. Raffael Bone & Maximilian Ober 47 Punkte;
3. Thorsten Glorik & Daniel Swiatoniowski 46 Punkte.