Aufstieg der Coesfelder Herren in der Deutschen Golf Liga geschafft

-glc- Coesfeld: Jede Menge Schläge haben die Sportler aus der Männermannschaft des Golf- und Landclubs Coesfeld in den vergangenen Jahren nach dem Ball gemacht. Ziel war es immer, in die Landesliga aufzusteigen. Nach einigen gescheiterten Versuchen haben die Jungs die Präzision erhöht und den erhofften Schritt gemacht. Die Coesfelder spielen in der nächsten Saison in der Landesliga der Deutschen Golf Liga.
Die Tür zur Landesliga hatten die Mannen um Kapitän Christian Freckmann bereits an den ersten drei Spieltagen der Liga aufgestoßen. „Die Auswärtssiege in Reken und Mühlenhof waren die entscheidenden. Damit haben wir die Grundlage gelegt“, schildert Freckmann. Durch die Tür schlüpften seine Spieler am Sonntag, indem sie beim Auswärtsspiel im Golfclub Borghees in Emmerich die geforderten vier Zähler für ihren zweiten Rang am Spieltag einsammelten. Diese vier Zähler waren nötig um den einzig verbliebenen Konkurrenten, die Mannschaft aus dem Golfclub Moyland mit einem Zähler auf Distanz zu halten.
„Das war eine solide Leistung zum Abschluss. Einige Ergebnisse fielen höher als erwartet aus. Der Vorsprung auf die Verfolger war allerdings immer noch groß genug“, analysierte Freckmann. „Ich bin glücklich und froh, dass wir den Sack zugemacht haben und nach einigen Fehlversuchen aufgestiegen sind.“ Zufrieden war auch Lukas Behnen: „Wir haben es heute zwar nicht so gut geschafft, an unsere Handicaps heranzukommen, das machte aber nichts.“
Philippe Pilath aus dem im letzten Spiel siegreichen Team Moyland war bester Spieler des Tages mit 78 Schlägen. Nicht weit entfernt kamen allerdings Lukas Behnen und Volker Stippel, die besten Akteure aus Coesfeld ins Ziel. Beide benötigten 83 Schläge für den Platz an der niederländischen Grenze. Behnen knüpfte damit an seine wechselhafte Saison an. Drei gute und zwei weniger gute Runden brachte er für die Coesfelder ein. Stippel mischte in den drei Runden, die er in dieser Saison bestritt immer vorne mit.
Die Tatsache, dass Dirk Trimpe mit 93 Schlägen das Streich-Resultat für die Coesfelder lieferte, zeigte, wie ausgeglichen die Coesfelder unterwegs waren. Nicht auf ihrem besten Niveau, aber solide. „In den vergangenen Jahren waren wir hinten immer zu schlecht. Wir hatten vorne zwar gute Ergebnisse, mussten hinten aber zu hohe Runden in die Wertung nehmen“, erklärt Alessandro Polistina, mit einem Handicap von fünf und stärkster Spieler im Team, den Unterschied zu den letzten Jahren.
Der Sprung in die Landesliga dürfte allerdings ein gewaltiger sein. Zwei Beispiele: Die Mannschaft aus Greven, die den Coesfeldern im vergangenen Jahr knapp die Meisterschaft entriss, hatte in dieser Saison einen etwas besseren Schlagschnitt als die Coesfelder, die pro Runde und Spieler etwa 15 Schläge über Par lagen. Greven wurde an allen fünf Spieltagen Fünfter und stieg deutlich ab. Die Lokalrivalen vom Golfclub Ahaus, auf die die Coesfelder im kommenden Jahr treffen könnten, spielten im Schnitt rund zehn Schläge über Par und sicherten mit Ach und Krach die Klasse.
„Dass es eine harte Nummer werden könnte, ist uns allen klar. Aber wir wollten dort hin und nehmen die Herausforderung Landesliga gerne an“, sagt Polistina.

Die Coesfelder Ergebnisse: Stippel (83), Behnen (83), Polistina (86), Th. Hengst (88), Matschke (89), Ewertz (89), G. Hengst (93), Trimpe (93)

DGL Herren Alessandro Polistina

Alessandro Polistina bereitet sich auf seinen Putt vor.

 

Golf- und Landclub Coesfeld e.V.

Stevede 8a
48653 Coesfeld
02541-5957
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Golf- und Landclub Coesfeld e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen