• Sport

Hardeweg- Damenturnier des Golfclubs Coesfeld

-mks- Coesfeld: Wie an jedem Dienstag trafen sich wieder die Damen des Golf- und Landclubs Coesfeld auf der gepflegten Anlage in Stevede zum Turnier. Bestens unterstützt wurden sie von der Firma „Hardeweg Raumausstattung“ aus Velen. Frau Heidi Hardeweg überraschte die Spielerinnen mit einer tollen Präsentation hochwertiger Möbel und Dekorationen und schaffte wie immer eine besondere „Wohlfühl- Atmosphäre“.
Auch das Wetter zeigte sich freundlich und so gingen die 28 Damen hoch motiviert auf die Runde. Am Ende gelang es nur Maria Matschke sich zu unterspielen. Sie wurde mit 37 Punkten Nettosiegerin und verbesserte an diesem Tag ihr Handicap von 15,1 auf 14,8. Bruttosiegerin wurde mit 21 Bruttopunkten Heike Langheim.
Im Wettbewerb „Longest Drive“ siegte ebenfalls Heike Langheim. Sie schlug auf Bahn 14 von allen Damen den längsten Ball. Auf der Bahn 17 gelang es Margarethe Bieker ihren Ball nur 1,74 m neben der Fahne zu platzieren. Der „Nearest to the Pin“-Sieg war damit ihrer. Allen Siegerinnen überreichte Frau Heidi Hardeweg hochwertige Dekorationsartikel als Preise aus ihrem Hause. Anschließend ließen die Spielerinnen den Abend in dem schönen Ambiente auf der Clubterrasse ausklingen.

Sieger Damen Hardeweg

Siegerinnen des Hardeweg-Turniers mit Heidi Hardeweg (2.v.l).

Frank Steckel holt sich den Pokal

-bh- Coesfeld: Trotz Ferienzeit waren 78 Mitglieder dem Ruf ihres Präsidenten Werner Bünker gefolgt und nahmen am Präsidenten Cup teil, der zum 30. Mal auf der Anlage des Golf- und Landclubs Coesfeld in Stevede ausgetragen wurde. Besonders die Spieler der Königsklasse des Golfsportes, die sogenannten Bruttospieler, fiebern jedes Jahr diesem Turnier entgegen, denn es ist eines der seltenen Turniere, welches von den Champion-Abschlägen gespielt wird.
Bei strahlendem Sonnenschein und heftigem Wind gingen die Golfer an den Start. Im Laufe des Tages frischte der Wind immer weiter auf und so manch ein Spieler wähnte sich schon an der Nordseeküste. Das schlug sich auch in den Ergebnissen wieder.
Dem Wetter zum Trotz gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Pokal. Unter den besten fünf Spielern befanden sich auch Mannschaftspieler der DGL Damen und der DGL Herren. Hanna Tekath (DGL Damen) musste mit 88 Bruttoschlägen im Stechen mit Lukas Behnen (DGL Herren) leider zwei Herren den Vortritt lassen. Mit einem Schlag Vorsprung vor dem Zweitplatzierten holte sich Frank Steckel mit 86 Bruttoschlägen, den Wanderpokal. Dicht auf den Fersen waren ihm Dr. Andre Meis, Lukas Behnen, Hanna Tekath und Matthias Grimmelt.
Während in der Nettoklasse A die Herren dominierten, gab es in der Nettoklasse B nur Damen auf dem Siegertreppchen. Der erste Platz in der Nettoklasse A wurde im Stechen mit Matthias Grimmelt für Dr. Andre Meis entschieden.
In der Nettoklasse B hatte Sieglinde Malavasi souverän die Nase vorn und verwies Ingrid Mosblech und Jutta Wenningmann auf die Plätze.
In der Nettoklasse C waren es die „üblichen Verdächtigen“, die die Preise unter sich ausmachten:
Christel Marx, die sich im Moment in hervorragender Form befindet und sich schon für das Regionalfinale des BMW International Cup qualifizieren konnte, gefolgt von unserem Greenkeeper Bastian Knapp, der dieses Jahr auch bei keiner Siegerehrung fehlt. Die dritte im Bunde ist Simone Schröer-Optelaak.
Am Abend gab es nach der Siegerehrung und der Rede des Präsidenten Werner Bünker viel Applaus und ein tolles Buffet aus der Clubgastronomie für die Turnierteilnehmer. Bei ausgelassener Stimmung wurden die Sieger noch lange bis in die Nacht hinein auf der Terrasse gefeiert.

Hier die Ergebnisse:
Brutto (ohne Berücksichtigung des HCP):
1.
Frank Steckel   86 Schläge
2. Lukas Behnen   88 Schläge
3. Hanna Tekath   88 Schläge
Nettoklasse A Pro bis 16,3 (mit Berücksichtigung des HCP):
1.Andre Meis   73 Schläge
2. Matthias Grimmelt   73 Schläge
3. Udo Kuhlmann   76 Schläge
Nettoklasse B 16,4 bis 24,5 (mit Berücksichtigung des HCP):
1. Sieglinde Malavasi   37 Punkte
2. Ingrid Mosblech   34 Punkte
3. Jutta Wenningmann   34 Punkte
Nettoklasse C 24,6 bis PR (mit Berücksichtigung des HCP):
1. Christel Marx   39 Punkte
2. Bastian Knapp   38 Punkte
3. Simone Schröer-Optelaak   34 Punkte

Sieger Präsidenten Cup

Präsident Werner Bünker (l.) mit allen Siegern und Preisträgern vom 30. Präsidenten Cup im Golf- und Landclub Coesfeld.

  • Sport

Freundschaftsturnier Golf- und Landclub Coesfeld / Golf- und Country-Club De Biltse Duinen

-am- Coesfeld: Dieses Jahr fand das Golfturnier im Rahmen der nunmehr 42-jährigen Städtepartnerschaft Coesfeld und De Bilt auf dem sportlich anspruchsvollen und landschaftlich schönen Platz in Bilthoven statt. Die schmalen Bahnen mit den vielen Bäumen sind für die Coesfelder Spieler immer wieder eine echte Herausforderung.
Dieses Traditionsturnier wird bereits seit 22 Jahren im Wechsel zwischen De Bilt und Coesfeld ausgetragen. 12 Teams – somit 24 Teilnehmer - spielten dieses Turnier als Chapman-Vierer. Bei dieser sehr beliebten Spielform schlagen beide Teilnehmer des Teams ab, dann wird der Ball vom jeweils anderen Partner weitergespielt. Das Team entscheidet danach, welcher Ball bis zum Schluss im Wechsel weitergespielt wird.
Nach einem gemeinsamen Imbiss starteten die 24 Teilnehmer bei perfektem Sommerwetter, wobei die Golfer gute Ergebnisse in lockerer und fröhlicher Atmosphäre erzielten. Nach der Runde fand ein reger Austausch über teils schwierige und äußerst interessante Spielverläufe statt, die das Golfspiel so interessant machen.
Die Siegerehrung nach einem gemeinsamen Essen vom Buffet nahmen Bert van Klingeren vom Golf- und Country-Club De Biltse Duinen und Angelika Melis als Mitglied des Partnerschaftsausschusses der Stadt Coesfeld und des Golfclubs Coesfeld vor. Die Spannung war groß als das Endergebnis der Mannschaften verkündet wurde.
Erster Sieger mit insgesamt 327 Nettoschlägen wurde die Mannschaft aus De Bilt, zweiter Sieger war mit insgesamt 337 Nettoschlägen die Mannschaft aus Coesfeld. Somit bleibt der Pokal, der im letzten Jahr von den Coesfeldern auf dem heimischen Platz erkämpft wurde, wieder in De Bilt.
Als beste Teams überzeugten Dennis Peek und Kirstin Enkelaar für die Mannschaft De Bilt und Wilfried und Ursula Sueck für die Mannschaft aus Coesfeld.
Angelika Melis vom Golf- und Landclub Coesfeld bedankte sich für den freundlichen Empfang, die schönen Spiele und die gute Bewirtung. Die Damen des Coesfelder Teams überreichten jedem Mitspieler aus De Bilt ein Gastgeschenk. Bert van Klingeren übergab den Coesfelder Spielern eine kulinarische Spezialität aus de Bilt „Biltse Zonnetjes“. Somit konnte die Coesfelder Mannschaft die Sonne in jeder Beziehung mit nach Hause nehmen.
Alle Teilnehmer freuen sich schon auf die nächste Begegnung, die 2020 wieder in Coesfeld stattfinden wird.

Teilnehmer Bilthoven 25.08.2019

Alle Turnierteilnehmer des Freundschaftsturnier im Golf- und Country-Club De Biltse Duinen

Sport und Spende: Frauen helfen Frauen

-mks- Coesfeld: In diesem Jahr spielten die Golfdamen zum vierten Mal das Benefizturnier im Zeichen von Pink Ribbon. Die pinkfarbene Schleife ist international das Symbol für Engagements zum Thema Brustkrebs. Die Turnierspielerinnen zeigten damit ihre Solidarität mit betroffenen Frauen. Zugleich soll das Bewusstsein für die wichtige Bedeutung der Früherkennung gestärkt werden. Denn je früher Brustkrebs erkannt werden kann, desto größer sind in den meisten Fällen die Heilungschancen. Dieses Anliegen unterstützte auch Dr. Elke Lerch (Fachärztin für Frauenheilkunde/Geburtshilfe und Clubmitglied im GLC) durch Sponsoring der Preise, die passend zum Motto in der Farbe pink ausgesucht waren.
Auch die Spielerinnen hatten sich pinkfarben gekleidet, pinkfarbige Luftballons schmückten die Golfterrasse. So ein Golftag ist auch immer ein wunderbares Naturerlebnis. Trotz der wochenlangen Trockenheit ist der Golfplatz in Coesfeld in einem sehr guten Zustand. Das Golfspiel ist immer wieder spannend, denn auf der Runde versinkt so mancher Ball im Wasser, liegt an schwierigen Stellen, landet im Bunker oder trifft ungewollt einen Baum. Mit der richtigen Taktik und etwas Glück kann man diese Schwierigkeiten jedoch durchaus meistern.
Bei sonnigem Wetter und frischgemähten Roughs bot der gepflegte Platz Chancen auf gute Ergebnisse. Mechthild Miltrup, Magdalene Kintrup-Schröer und Dr. Nicola Zwernemann-Nellen gelang es jeweils ein Birdie zu spielen. Den Wettbewerb „Nearest to the Pin“ gewann Dr. Elke Lerch, die den Ball 2,04 m neben der Fahne platzierte.
Zwei Spielerinnen gelang es, sich mit jeweils 39 Nettopunkten zu unterspielen. Magdalene Kintrup-Schröer verbesserte damit ihr Handicap von 22,6 auf 21,4 und Petra Fleige von 36 auf 34,5.
Nach der Siegerehrung überreichte Damen-Captain Helga Drerup als Höhepunkt des Tages eine Spende von 525 € an Dr. Elke Lerch, die sie an „Pink Ribbon“ weiterleitet.

Ergebnisse:
Brutto
Dr. Nicola Zwernemann-Nellen   23 Bruttopunkte
Netto A
1. Elke Lerch 34 Nettopunkte
2. Magdalena Kamuf 31 Nettopunkte
3. Heike Langheim 30 Nettopunkto
Netto B
1. Magdalene Kintrup-Schröer 39 Nettopunkte
2. Christa Bramhoff 34 Nettopunkte
3. Marlies Amberg 33 Nettopunkte
Netto C
1. Petra Fleige 39 Nettopunkte
2. Mechthild Miltrup 33 Nettopunkte
3. Petra Schulte 32 Nettopunkte
Nearest to the Pin: Elke Lerch

Teilnehmerinnen Damen Pink Ribbon 2019

Siegerinnen des Pink Ribbon-Turniers

Theodor Bayer-Eynck und Hanna Tekath gewinnen den Meimberg Cup

-bh- Coesfeld: Bereits zum 13. Mal hat die Reiseagentur Meimberg zu ihrem „Meimberg Cup“ nach Coesfeld eingeladen und über 100 Golfer und Golferinnen waren der Einladung gefolgt. Die Golfreisen von der Reiseagentur Meimberg sind im Golfsport des Münsterlandes ein Begriff.
Bei angenehmen Wetterbedingungen gingen die ersten Flights schon früh auf den Platz. Die Temperaturen stiegen jedoch schnell und die ansteigende Wärme ließ die Golfer schnell ins Schwitzen kommen. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die Golfer von dem Wetter nicht beeindrucken ließen. Trotz der andauernden Trockenheit war der Platz in einem hervorragenden Zustand. Das ist der guten Arbeit der Greenkeeper des GLC zu verdanken.
Hanna Tekath startete im letzten Flight des Tages und trotzte hervorragend der Hitze. Mit 27 Bruttopunkten verwies sie ihre Konkurrenz deutlich auf die Plätze und bestätigte ihr Handicap von 6,7.
Bei den Herren gewann Theodor Bayer-Eynck mit 30 Bruttopunkten im Stechen gegen Gregor Schlief. Er verbesserte sein Handicap von 9,0 auf 8,2.
Am Abend fanden sich alle Teilnehmer zum Abendessen mit einer Weinverkostung aus der Meimberg Weinkellerei auf der Clubterrasse ein. Sven Hosse von der Reiseagentur Meimberg führte unterhaltsam durch den geselligen Abend. Neben den Reisegutscheinen für die Sieger bestand auch für die weniger erfolgreichen Golfer bei einer Tombola die Möglichkeit, tolle Sachpreise und eine Reise zu gewinnen. In diesem Jahr war der Hauptpreis eine Woche für zwei Personen im Robinson Club in Portugal.
Im Namen aller Teilnehmer bedankte sich Präsident Werner Bünker bei Sven Hosse und dem Ehepaar Meimberg, die extra ihren Urlaub für dieses Turnier verkürzt hatten, für dieses tolle Turnier. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Die Ergebnisse:
Bruttoklasse Herren (ohne HCP Berücksichtigung):
1. Teodor Bayer-Eynck 30 Punkte
Bruttoklasse Damen (ohne HCP Berücksichtigung):
1.
Hanna Tekath 27 Punkte
Nettoklasse A:
1. Frank Steckel     37 Punkte
2. Gregor Schlief     35 Punkte
3. Siegfried Riedel     34 Punkte
Nettoklasse B:
1. Peter Günster     39 Punkte
2. Sieglinde Malavasi     37 Punkte
3. Alexandra Rösing     36 Punkte
Nettoklasse C:
1. Anne Hembach-Gerleve     39 Punkte
2. Melanie Eser-Tekath     39 Punkte
3. Thomas Sonntag-Rösing     36 Punkte
Longest Drive:            
Lars Kallwitz und Frank Terwey (Herren) und Nina David (Damen)
Nearest to the Pin:      
Lars Kallwitz (Herren) und Nina David (Damen)

Sieger Meimberg Cup 2019

Sven Hosse von der Reiseagentur Meimberg (hintere Reihe 3. von links) mit allen Turniersiegern und Losgewinnern.

Fünfter Spieltag der ersten Coesfelder Herrenmannschaft Altersklasse 50 in der 4. Liga

-wr- Coesfeld: Der fünfte Spieltag der ersten Herrenmannschaft in der Altersklasse 50 fand auf der Golfanlage Weselerwald am Niederrhein statt. Der Gastgeber präsentierte seinen Platz von seiner besten Seite.
Den Coesfeldern lag dieser wohl besonders gut. Mit dem ersten Platz haben Sie den Issumern 8 Schläge auf die Führung abgenommen. Herausragendster Spieler war wieder einmal der Dülmener Gregor Schlief mit satten 76 Schlägen, sprich 3 über Par.
Nach wie vor führen die Issumer mit 41 Schlägen Vorsprung die Liga an (288 Schläge), gefolgt von Coesfeld (329 Schlägen), Wasserburg Anholt (374 Schlägen), Weselerwald (403 Schlägen), Haus Bey (409 Schlägen) und Schloss Haag (412 Schlägen).
Es sind noch 2 Spiele im September ausstehend, wobei eins davon das Heimspiel in Coesfeld ist. Davon verspricht man sich natürlich einen großen Vorteil, um das Saisonziel noch zu erreichen. Der erste Platz der Liga ist zwar schwer zu erreichen aber nicht unmöglich. Das letzte Spiel findet dann auf der Anlage in Haus Bey statt.

AK 50 Herren 1 am 17.08.2019

Die Mannschaft der Coesfelder setzte sich zusammen aus den Dülmenern Gregor Schlief (2.v.l.) und Dr. Gero Hengst, dem Stadtlohner Ulrich Brands (3.v.r.) dem Gescheraner Herbert Lewe (4.v.r.) und den Coesfeldern Volker Stippel (l.) und Peter Sprey (r.).

 

Golf- und Landclub Coesfeld e.V.

Stevede 8a
48653 Coesfeld
02541-5957
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© Golf- und Landclub Coesfeld e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen